Lieferung innerhalb von 1-3 Werktagen
Top Kundenzufriedenheit!
Viele Zahlungsmöglichkeiten
blog-image

PATIN-A BlogWir schreiben aus Erfahrung

Unser Blog zeigt wie man richtig patiniert, gibt Tipps für die Arbeit in der Kostümabteilung, zeigt neueste Trends und stellt Produkte und ihre Anwendung vor.
Schwerpunkt ist die Kostümpatinierung, Lederarbeiten und die Textilfärbung.
Wir zeigen Branchentrends und Hilfsmittel rund ums Kostüm.

Färbetipps für die Waschmaschine mit Dylon & DEKA

Färben in der Waschmaschine ist kinderleicht

und besonders empfehlenswert bei größeren Stoffstücken, denn in der Waschmaschine wird die Färbung schön gleichmäßig.

1. Die Farben

Sowohl mit DYLON UniversalcolorDEKA Textilfarbe L als auch mit DEKA Textilfarbe aktuell können Sie in der Waschmaschine färben. 
Die mit Serie L erzielten Färbungen sind in der Waschechtheit geringer, dafür ist das Färben einfacher. 
Mit DEKA Textilfarbe L und DYLON Universalcolor gefärbte Stoffe kann man nach Anwendung des Fixiermittel DEKA 111L bei 30°C mit Handwäsche waschen.
Wollen Sie hochlichtechte sowie waschmaschinenfeste und kochechte Färbungen erreichen, so verwenden Sie DEKA Textilfarbe aktuell oder DEKA Waschmaschinenfarbe.

2. Die Stoffe

Alle weißen oder hellfarbigen Naturfasern wie z.B. Baumwolle, Leinen, Batist, Flachs sowie Viscose und Rayon können gefärbt werden. 
Seide und Wolle eignen sich nicht zum Färben in der Waschmaschine. Hier ist eine Handfärbung empfehlenswert. 
Synthetische Fasern nehmen die Farbe nicht an, Mischgewebe nur bedingt. Je höher der Synthetikanteil bei Mischgeweben ist, desto schwächer und ungleichmäßiger fällt die Färbung aus. Es kann auch eine Farbtonveränderung eintreten. Beachten Sie deshalb das Kennzeichnungsetikett auf den Textilien. 
Wenn ein Stoff appretiert oder mit Weichspüler behandelt wurde, muß diese Ausrüstung vor dem Färben durch Waschen mit Waschmittel ohne Weichspüler bzw. mit DEKA Textil-Fit oder Reinigen ohne abschließende Imprägnierung entfernt werden, da sonst der Stoff die Farbe nicht annimmt. 
Achten Sie darauf, daß die zum Färben vorbereiteten Stoffe keine Flecken mehr enthalten, denn Flecken lassen sich durch „Überfärben" nicht entfernen. 
Wäsche, die lange gelagert wurde, kann Stockflecken haben, die auf Weiß nicht sichtbar sind, nach dem Färben aber herauskommen. 
Ebenso läßt sich nichts gegen abgewetzte Stellen unternehmen. Sie werden zwar durch das Färben angeglichen, erscheinen aber immer etwas dunkler. 
Stoffe, die man bei 60°C wäscht, soll man auch bei 60°C färben.
Solche Stoffe sind zum Färben am besten geeignet. 
Eine Färbung bei 30°C ist bedingt möglich (von Stoffen, die bei 30°C gewaschen werden). Beim Überfärben von farbigen Geweben muß berücksichtigt werden, daß sich Mischfarben ergeben. 
Zudem kann immer nur von hell nach dunkel gefärbt werden (d.h. lila läßt sich also nicht gelb färben).

3. Die Waschmaschine

Die Gummidichtungen der Waschmaschine können sich verfärben; das ist zwar nur ein Schönheitsfehler, denn sie färben nicht ab. 
In einer 4,5 kg fassenden Waschmaschine befinden sich während der Hauptwäsche ca. 15 bis 20 Liter Wasser. 
Sie können höchstens 1 kg Wäsche (Trockengewicht) färben, damit der Stoff während des Färbens ausreichend im Wasser schwimmen kann.
Wiegen Sie also die Stoffe, die Sie färben wollen, vorher ab. 
Um einwandfreie Färbungen zu erreichen, kein Sparprogramm einschalten. Je höher die Temperatureinstellung, desto tiefer wird die Färbung.
Die Färbezeit im Hauptwaschgang muß mindestens 40 Minuten betragen. 
Bei manchen Maschinen ist der Hauptwaschgang kürzer. Hier stellen Sie das Programm vor dem ersten Spülen nochmals auf den Anfang der Hauptwäsche.
Dann lassen Sie das restliche Waschprogramm ablaufen; so werden die gefärbten Stücke auch gleich ausreichend nachgespült.

4. Das Färben

DEKA-Textilfarbe L:
Für den gewünschten Farbton werden anhand der Tabelle die richtigen Mengenverhältnisse für Farbstoff und Salz abgelesen. 
Die entsprechende Menge Kochsalz in das Färbegut einschlagen und locker in die Trommel geben. Das Färbepulver in 2 Liter heißem Wasser lösen. Stellen Sie nun das Programm auf "Hauptwäsche" (ohne Vorwäsche) - je nach Stoffart - zwischen 60°C und 95°C ein. Nach Ende des Wasserzulaufs, wenn das Waschprogramm beginnt, die vorbereitete Farbstofflösung in die Waschmittelkammer gießen. Mit 1 Liter warmem Wasser nachspülen. Das Färbegut nach Programmende in der Maschine lassen und einen Kaltwaschgang als gründliche Nachspülung anschließen.

DEKA-Textilfarbe aktuell:
Für den gewünschten Farbton werden anhand der Tabelle die richtigen Mengenverhältnisse für Farbstoff, Salz und Reaktionsmittel abgelesen. 
Die entsprechende Menge Kochsalz in das Färbegut einschlagen und locker in die Trommel geben. Den Farbstoff in 2 Liter heißem Wasser gründlich lösen.
Stellen Sie nun 60°C Hauptwäsche (ohne Vorwäsche) - je nach Stoffart - ein. 
Nach Ende des Wasserzulaufs, wenn das Waschprogramm beginnt, durch die Waschmittelkammer die vorbereitete Farbstofflösung zugießen. 
Sodann die gemäß der Tabelle ermittelte Menge Reaktionsmittel in 2 Liter heißem Wasser sorgfältig lösen. 
Nach 5 Minuten Färbezeit langsam durch die Waschmittelkammer zugießen. Mit 1 Liter warmem Wasser nachspülen. 
Das Färbegut nach Programmende in der Waschmaschine lassen und eine Wäsche mit einem Feinwaschmittel entsprechend der Stoffqualität durchführen.
Damit wäscht sich Überschußfarbe heraus und die Waschmaschine wird gereinigt. 
Das Färbeergebnis ist abhängig von der Konzentration des Farbbades, der Dauer der Färbung, der Farbbadtemperatur, der Stoffart und vielem mehr.

DEKA-Waschmaschinenfarbe:

Lösen Sie das Farbkonzentrat in 2 Liter heißem Wasser auf und zusätzlich - (im separaten Behälter) das Reaktionsmittel auch in 2 Liter heißem Wasser auflösen.
Geben Sie die entsprechende Menge Kochsalz in die Trommel (eine Verringerung der Salzmenge führt zu einem helleren Färbeergebnis).
Schalten Sie einen 60º C Hauptwaschgang ein (bzw. 40º Grad bei Feinwäsche) und lassen das Wasser einlaufen.
Sobald sich die Trommel zu drehen beginnt, gießen Sie bitte die vorbereitete Farbstofflösung in die Waschmittelkammer.
Ca. 5 Minuten später können Sie die Reaktionsmittellösung durch die Waschmittelkammer hinzugießen.
Spülen Sie bitte mit einem Liter Wasser (warm) nach.
Das Programm 'Hauptwäsche' ablaufen lassen. Sollte Ihre Waschmaschine eine kurze Laufzeit haben (weniger als 40 Minuten), dann unbedingt das Programm vor dem Abpumpen stoppen und wieder von vorne starten.
Lassen Sie das Programm völlig zu Ende laufen.
Färbegut nach Programmende in der Maschine lassen und eine Wäsche mit einem Feinwaschmittel entsprechend der Stoffqualität durchführen.
Damit wäscht sich die Überschussfarbe heraus und die Maschine wird gereinigt.

DYLON Universalcolor:
Lösen Sie den Farbstoff mit ca. 100 Gramm Salz in 500ml kochendem Wasser gründlich auf (am Besten ca. 5 Minuten lang köcheln lassen).  Stellen Sie nun das Programm auf "Hauptwäsche" (ohne Vorwäsche) - je nach Stoffart - zwischen 60°C und 95°C ein. Nach Ende des Wasserzulaufs, wenn das Waschprogramm beginnt, die vorbereitete Farbstofflösung in die Waschmittelkammer gießen. Mit 1 Liter warmem Wasser nachspülen. Das Färbegut nach Programmende in der Maschine lassen und einen Kaltwaschgang als gründliche Nachspülung anschließen.
 

• Vor dem Färben bitte beachten:
Färbefarbe mit Rotanteil sollte unbedingt vor der Färbung durch ein Tuch/Feinstrumpfhose (funktioniert sehr gut: Unterwäsche) geseiht werden um kleine rote/lila Punkte (Farbflecken) auf dem gefärbten Material zu verhindern.
Dies gilt nur für DYLON Universalcolor, DEKA Textilfarbe L und DEKA Textilfarbe aktuell -
Dieser Tipp gilt nicht für Waschmaschinenfarben - diese lösen sich in der Waschmaschine komplett auf!
 
• Textilfarben die rote Pigmente enthalten :

DYLON Universalcolor
60 Peach, 39 Tangerine, 32 Scarlet, 09 Pagoda Red, 12 Rose of Paris, 13 Carnival Pink, 44 Cerise, 10 Cherry Flame, 11 Bordeaux, 15 Windsor Purple, 34 Olive Green, 22 Reindeer Beige, 53 Desert Dust, 65 Havanna Brown, 07 Coffee

DEKA L
Orange, Scharlach, Brilliantrot, Rubinrot, Lachs, Altrosa, Rosa, Karmiosin, Bordo, Lila, Violett, Kastanienbraun, Modebraun, Dunkelbraun, Altgold und Beige

DEKA Aktuell
Orange, Signal, Kardinal, Bordo, Cyclam, Violett, Brandy, Kastanie, Schoko, Amethyst, Hibiskus, Fuchsia

5. Das Trocknen

Klammern Sie die gefärbten und gespülten Stücke auf der Trockenleine ganz knapp an.
Wo Stoff über die Leine geschlagen wird, kann die Feuchtigkeit nicht ablaufen. An dieser Stelle sammelt sich die Farbe und wird nach dem Trocknen einen dunklen Streifen ergeben.
Wenn Sie die gefärbten Stücke im Zimmer (z.B. im Bad) trocknen, legen Sie eine Plastikfolie zum Auffangen von Farbtropfen auf den Boden.
Nicht in der prallen Sonne oder in Heizungsnähe trocknen lassen. Das Färbeergebnis sollte nicht am nassen Stoff abgemessen werden.
Naß sieht eine Färbung immer dunkler aus als in trockenem Zustand.

6. Die Waschanleitung

Mit DEKA Textilfarbe L und DYLON Universalcolor gefärbte Stücke sollten immer gesondert mit Feinwaschmittel bei Handwäsche gewaschen werden. 
Das Einlegen in das Fixiermittel DEKA 111L nach dem Färben erhöht die Waschechtheit. 
Mit DEKA Textilfarbe aktuell gefärbte Stoffe sollten die ersten zwei Male getrennt gewaschen werden. Danach können sie zu der übrigen 60°C- oder 95°C-Wäsche gegeben werden. Bitte Feinwaschmittel verwenden.

Bitte beachten:

Angaben für Standardwaschmaschinen von 4-5 kg Fassungsvermögen
DEKA-Textilfarbe 'aktuell' 
für 1000 g Stoff (Trockengewicht)       
DEKA-Textilfarbe 'L
für 1000 g Stoff (Trockengewicht)
  Farbstoff Reaktionsmittel Salz   Farbstoff Salz
Vollton
Halbton
Pastellton
4 Beutel
2 Beutel
1 Beutel
4 Beutel
2 Beutel
1 Beutel
2 kg
1 kg
1 kg
Vollton
Halbton
Pastellton
6 Beutel
4 Beutel
2 Beutel
2 kg
1 kg
1 kg
Vollton
schwarz
5 Beutel 5 Beutel 2 kg *** *** ***

 

Vorbereitung der Textilien
Das Färbegut muss appreturfrei, sauber und fleckenlos sein. Mit Weichspüler, Stärke oder Imprägnierung behandelte Textilien müssen vor dem Färben ggf. mehrmals mit Waschmittel gewaschen werden, bis sich keine Rückstände mehr in der Faser befinden.

Wir empfehlen für ein appreturbefreites Färben den Appreturentferner "Textil-Fit" von DEKA - erhältlich im PATIN-A Shop. "Textil-Fit" ist sehr einfach in der Anwendung. Man kann die Wäsche in der Waschmaschine oder im Waschbecken von der Ausrüstung (Appretur, Weichspüler, Stärke etc.) befreien.

• Färben von Seide
Auch Seide kann eingefärbt werden, allerdings empfehlen wir hier die Handfärbung, da die Seide in der Waschmaschine stark beansprucht wird und die Qualität darunter leiden könnte. Statt Salz bitte einfachen Essig nehmen!

• Färben von Wolle
"Wolle und gestrickte Kleidung verfilzt beim Färben mit hohen Temperaturen" 
Dies ist nur bedingt wahr. Wolle und Strickwaren dürfen nie in der Waschmaschine gefärbt werden! 
Man kann sie problemlos in einer Wanne "schwimmend" färben - jedoch nur ganz vorsichtig im Färbebad bewegen. Bei starker Bewegung verhaken sich die einzelnen Haare und es kommt zu der nicht gewollten Verfilzung. 
Beim Auswaschen ist zu beachten, dass die Wolle genau so heiss ausgewaschen wird wie sie gefärbt wurde (und dabei sollte sie auch möglichst wenig bewegt werden!). Das 'Auswaschwasser' wird langsam auf die normale Wassertemperatur abgekühlt.
Falls Sie eine altmodische Standschleuder besitzen, können Sie die Strickwaren darin sogar "trocken"-schleudern! 
Arbeitskleidung
Benutzen Sie zum Färben stets Gummihandschuhe, da der Farbstoff an feuchten Händen Farbspuren hinterlassen kann.
Statt Salz bitte einfachen Essig nehmen!

• Beschaffenheit der Textilien
Nur Stoffe gleicher Faser und gleicher Webart ergeben gleiche Färbungen. Bei Mischgeweben mit Kunstfaseranteil werden u. U. melierte Färbeergebnisse erzielt, da nur der Baumwollanteil die Färbefarbe annimmt und die synthetischen Fasern ihren alten Farbton beibehalten.
Spielen Sie mit dieser Eigenschaft - Sie können besonders reizvolle Effekte hervorrufen!

• Nachbehandlung
Nach dem Färben das Färbegut mit Waschmittel waschen, dadurch wird überschüssiger Farbstoff ausgewaschen und die Maschine sauber. 
Beim Trocknen Sonne und direkte Hitze vermeiden. Die ersten beiden Wäschen separat durchführen; stets farbschonende Feinwaschmittel verwenden.

• Temperatur
Die Waschtemperatur eingefärbter Textilien sollte der Färbetemperatur entsprechen (wird bei 60°C gefärbt, kann man bis 60°C waschen, dito bei 90°C).

• Was kann die Ursache für eine Fehlfärbung sein?
Häufig wurde zu wenig oder gar kein Salz zugegeben.
Evtl. war die Farbstoffmenge zu gering oder die Färbetemperatur zu niedrig.
Falls Sie statt Dylon Färbesalz ganz normales Speisesalz benutzen, achten Sie bitte darauf kein jodiertes Salz zu verwenden.

 Was kann die Ursache für eine ungleichmäßige Einfärbung sein?
Jeans oder Jacken sind oftmals mit einer hartnäckigen chemischen Ausrüstung versehen, die eine gleichmäßige Färbung nicht zuläßt. Auch Stretch-Stoffe mit Elasthananteil und Stoffe mit einem Kunstfaseranteil von mehr als 20% können eine ungleichmäßige Färbung annehmen.

 

wir wünschen viel Spass & viel Erfolg! 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel


Sie haben Fragen?
HOCH