Lieferung innerhalb von 1-3 Werktagen
Top Kundenzufriedenheit!
Viele Zahlungsmöglichkeiten

Jacquard Acid Dye - Textilfarbe für Wolle & Seide

(7)
40 Farbtöne Acid Dye (Säurefarbstoff) - die beste Färbefarbe für Wolle & Seide ✔︎ zusätzlich damit möglich: Siebdruck, Seidenmalen und Drucken ☆ Der vielseitigste Farbstoff ☆ mehr
- +

81,95 €*

Inhalt: 0.45 Kilogramm (182,11 €* / 1 Kilogramm)

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Werktage

Ganz neu: Ab sofort ist die Profigröße 227g & 454g erhältlich

Wolle, Nylon, Seide färben - die perfekte Textilfarbe ist Acid Dye

Jacquard Acid Dye zum Färben von Nylon und Proteinfasern: Seide, Wolle, Kaschmir, Alpaka, Federn etc. 
Dieser spezielle Säurefarbstoff färbt einheitlich in brillanten, farbechten Farben.
Glauben Sie uns - keine andere Textilfarbe schafft diese intensiven Ergebnisse - nur Jacquard Acid Dye in 40 Farbnuancen.
Die Farbstoffe werden von der Faser sehr gut aufgenommen und bluten beim Waschen nicht aus oder verblassen.

Sie erhalten einen der vielseitigsten Farbstoffe - denn neben dem Färben von Garnen, Fasern und Geweben kann Jacquard Acid Dye auch für direkte Mal- oder Druckanwendungen verwendet werden, wobei eine Dampffixierung benötigt wird.


Jacquard Acid Dye - Farbkarte - Nuancier - Colour Chart 

Färbung mit sehr hohen Temperaturen?

Je heißer Sie färben, umso intensiver wird die Farbe. Das Gleiche gilt auch für die Färbezeit. Sie sollten das Textil mindestens eine halbe Stunde in der Färbeflotte lassen, um ein tolles Ergebnis zu erhalten.
Vergessen Sie die Herstellerangaben auf den Etiketten! Wolle und Seide vertragen hohe Temperaturen - genau wie Polyamid (Nylon).
Die Baumwolle, aus der Ihre Jeans gefertigt wurde, wurde mehrfach heiß gebleicht, gefärbt und gewaschen, bevor man sie zu einem Kleidungsstück verarbeitete. Baumwolle und Leinen bügelt man auf der heißesten Stufe, laut Hersteller vertragen sie keine höhere Temperatur als 30 Grad...
Das Gleiche gilt für Wolle (= Haare). Wolle darf man laut Waschanleitung nur kalt waschen. Sie waschen Ihre Haare auch mit warmem Wasser, ohne dass sie verfilzen oder gar einlaufen.
Problematisch für alle Fasern ist eine starke Bewegung in der Färbeflotte, Schleudern oder das Trocknen im Wäschetrockner. 
Dadurch verfilzen oder laufen Kleidungsstücke ein. Nicht durch heißes Wasser!
Vermeiden Sie auch einen Temperaturschock während des Färbens. Niemals die Wolle nach dem heißen Färbebad mit kaltem Wasser auswaschen.

Säurefarbstoffe - sind sie ätzend?

Nein - diese Farbstoffe sind nicht ätzend. Proteinfasern benötigen etwas Säure in der Farbflotte, damit die Farbe in die Faser eindringen kann.
Die einzige Säure, die benötigt wird, ist der weiße Essig oder die Zitronensäure, die Sie dem Färbebad hinzufügen.

Wie färbe ich mit Jacquard Acid Dye / Säurefarbstoff?

Die Einflussfaktoren beim Färben sind Temperatur, Farbstoffkonzentration, Zeit und Menge des Stoffes.
Die Waschmaschinenfärbung ist der einfachste Weg, um Stoffe einfarbig zu färben.
Wenn Sie jedoch die genauesten und reproduzierbarsten Ergebnisse erzielen oder die dunkelsten Farben erhalten möchten, empfehlen wir die Kochtopfmethode.
Verwenden Sie die Anleitung als Leitfaden. Säurefarbstoffe verzeihen recht gut und sind offen für Variationen in der Vorgehensweise. Je mehr Sie experimentieren, desto mehr werden Sie entdecken!
Tipp: Bei einer Färbung im Topf sparen Sie Farbstoff.

Handfärbung im Kochtopf:
Dies ist die beste Färbemethode für Wolle!

1. Füllen Sie einen Topf aus rostfreiem Stahl oder Emaille mit gerade so viel heißem oder warmem Wasser (kühl für Wolle), dass der Stoff frei schwimmen kann. Drehen Sie die Hitze auf mittlere Stufe.
2. Geben Sie das Färbepulver in den Topf und rühren Sie es um, bis es sich aufgelöst hat. Verwenden Sie die entsprechende Menge an Farbstoff für den gewünschten Farbton (siehe Tabelle unterhalb - klicken Sie hierfür auf den entsprechenden Reiter).
3. Befeuchten Sie den Stoff gründlich mit warmem Wasser und geben Sie ihn in das Färbebad.
4. Erhöhen Sie die Temperatur allmählich auf 85 ̊- 95 ̊ C, knapp unter dem Siedepunkt. Rühren Sie häufig um.
5. Geben Sie eine viertel Tasse Essig (60ml) pro Pfund Stoff hinzu. Eine weitere Möglichkeit ist die Zugabe von Zitronensäure (1 Esslöffel pro Pfund Stoff). Versuchen Sie, den Essig nicht direkt auf das Gewebe zu gießen.
6. Halten Sie die Temperatur aufrecht und rühren Sie häufig für eine halbe Stunde um. Waschen Sie den Stoff mit Synthrapol® oder einem Feinwaschmittel und warmem Wasser.
HINWEIS: Wenn Sie Wolle färben, ist ein allmähliches Aufheizen und allmähliches Abkühlen des Färbebads wichtig, um die Wolle nicht zu erschrecken und zu verfilzen.

Waschmaschinenfärbung:
Nicht für Wollfärbung geeignet (Wolle kann in einer Waschmaschine verfilzen - verwenden Sie stattdessen die Kochtopfmethode).
1. Verwenden Sie die entsprechende Menge an Farbstoff für den gewünschten Farbton (siehe Tabelle unterhalb - klicken Sie hierfür auf den entsprechenden Reiter) - zwischen 1 und 6 Packungen (14,17g) Acid Dye Farbstoff je nach Farbton.
2. Lösen Sie das Farbpulver in heißem Wasser vollständig auf.
3. Längsten Waschgang wählen und die Färbetemperatur beträgt 85° - 95°C (wichtig: Je länger der Waschgang, umso intensiver die Farbe und umso besser die Fixierung)
4. Füllen Sie ca. 10 Minuten nach dem Waschmaschinenstart über das Waschmittelfach die Farbflotte ein.
5. Fügen Sie 1 bis 3 Tassen weißen Essig hinzu (je nach Wasservolumen) und achten Sie darauf, ihn nicht direkt auf den Stoff zu gießen. Sie können auch 1 Esslöffel Zitronensäure pro Pfund Stoff verwenden.
6. Um sicherzustellen, dass die überschüssige Farbe vollständig entfernt wurde sollten Sie den Stoff in einem weiteren Waschgang mit kaltem Wasser und etwas Synthrapol® oder Feinwaschmittel waschen. Nehmen Sie den Stoff heraus.
7. Lassen Sie die Waschmaschine einen langen Spülgang durchlaufen, um überschüssige Farbe in der Waschmaschine zu entfernen.

Empfehlung:
Wir empfehlen Synthrapol von Jacquard vor, während und nach der Färbung:
• Vorwäsche um Imprägnierungen oder Appreturen zu entfernen.
• Während des Färbens nimmt ein Tropfen Synthrapol in der Farbflotte die Oberflächenspannung und lässt die Farben besser eindringen.
• Nach der Färbung entfernt Synthrapol alle freien Pigmente und verhindert spätere Verfärbungen

• Bitte schützen Sie sich mit Gummihandschuhen bei Handfärbung 

Eine umfassende Färbeanleitung finden Sie hier: Acid Dye Anleitung


Verkaufseinheit: 1 Stück (14g, 227g oder 454g)

Anleitung für Jacquard Acid Dye (Säurefarbstoff)

Die Einflussfaktoren beim Färben sind Temperatur, Farbstoffkonzentration, Zeit und Menge des Stoffes.
Die Waschmaschinenfärbung ist der einfachste Weg, um Stoffe einfarbig zu färben. 
Wenn Sie jedoch die genauesten und reproduzierbarsten Ergebnisse erzielen oder die dunkelsten Farben erhalten möchten, empfehlen wir die Kochtopfmethode. 
Verwenden Sie die Anleitung als Leitfaden. Säurefarbstoffe verzeihen recht gut und sind offen für Variationen in der Vorgehensweise. Je mehr Sie experimentieren, desto mehr werden Sie entdecken!
Tipp: Bei einer Färbung im Topf sparen Sie Farbstoff.

Handfärbung im Kochtopf:

Dies ist die beste Färbemethode für Wolle!

1. Füllen Sie einen Topf aus rostfreiem Stahl oder Emaille mit gerade so viel heißem oder warmem Wasser (kühl für Wolle), dass der Stoff frei schwimmen kann. Drehen Sie die Hitze auf mittlere Stufe.
2. Geben Sie das Färbepulver in den Topf und rühren Sie es um, bis es sich aufgelöst hat. Verwenden Sie die entsprechende Menge an Farbstoff für den gewünschten Farbton (siehe Tabelle unterhalb - klicken Sie hierfür auf den entsprechenden Reiter).
3. Befeuchten Sie den Stoff gründlich mit warmem Wasser und geben Sie ihn in das Färbebad.
4. Erhöhen Sie die Temperatur allmählich auf 85 ̊- 95 ̊ C, knapp unter dem Siedepunkt. Rühren Sie häufig um.
5. Geben Sie eine viertel Tasse Essig (60ml) pro Pfund Stoff hinzu. Eine weitere Möglichkeit ist die Zugabe von Zitronensäure (1 Esslöffel pro Pfund Stoff). Versuchen Sie, den Essig nicht direkt auf das Gewebe zu gießen.
6. Halten Sie die Temperatur aufrecht und rühren Sie häufig für eine halbe Stunde um. Waschen Sie den Stoff mit Synthrapol® oder einem Feinwaschmittel und warmem Wasser.
HINWEIS: Wenn Sie Wolle färben, ist ein allmähliches Aufheizen und allmähliches Abkühlen des Färbebads wichtig, um die Wolle nicht zu erschrecken und zu verfilzen.

Waschmaschinenfärbung:

Die Waschmaschinenfärbung ist nicht fürs Färben von Wolle geeignet!
Wolle kann in einer Waschmaschine verfilzen - verwenden Sie stattdessen die Kochtopfmethode.

1. Verwenden Sie die entsprechende Menge an Farbstoff für den gewünschten Farbton (siehe Tabelle unterhalb - klicken Sie hierfür auf den entsprechenden Reiter) - zwischen 1 und 6 Packungen (14,17g) Acid Dye Farbstoff je nach Farbton.
2. Lösen Sie das Farbpulver in heißem Wasser vollständig auf.
3. Längsten Waschgang wählen und die Färbetemperatur beträgt 85° - 95°C (wichtig: Je länger der Waschgang, umso intensiver die Farbe und umso besser die Fixierung)
4. Füllen Sie ca. 10 Minuten nach dem Waschmaschinenstart über das Waschmittelfach die Farbflotte ein.
5. Fügen Sie 1 bis 3 Tassen weißen Essig hinzu (je nach Wasservolumen) und achten Sie darauf, ihn nicht direkt auf den Stoff zu gießen. Sie können auch 1 Esslöffel Zitronensäure pro Pfund Stoff verwenden.
6. Um sicherzustellen, dass die überschüssige Farbe vollständig entfernt wurde sollten Sie den Stoff in einem weiteren Waschgang mit kaltem Wasser und etwas Synthrapol® oder Feinwaschmittel waschen. Nehmen Sie den Stoff heraus.
7. Lassen Sie die Waschmaschine einen langen Spülgang durchlaufen, um überschüssige Farbe in der Waschmaschine zu entfernen.

Acid-Dye Farbstoffmengen für die Färbung in der Waschmaschine

Hier ist die allgemeine Farbstoffmengen-Tabelle, um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wieviel Acid-Dye Farbstoff Sie pro Farbe nehmen sollten.
Die aufgeführten Mengen gelten für die tiefste Farbsättigung.
Für Pastelltöne und hellere Farben verwenden Sie weniger Farbstoff. Die Farbstoffmengen sind pro Pfund Stoff angegeben (bei der Kochtopfmethode wird weniger Farbstoff benötigt).
Überschreiten Sie nicht 8 % Farbstoff pro Pfund trockenen Stoff. 

7 - 14g Acid Dye

600 Ecru
601 Yellow Sun
602 Bright Yellow
603 Golden Yellow
605 Pumpkin Orange
607 Salmon
608 Pink
636 Gold Ochre
638 Silver Grey

14 - 42g Acid Dye

604 Burnt Orange
610 Burgundy
620 Hot Fuchsia
627 Kelly Green
628 Chartreuse
633 Aztec Gold
634 Olive
616 Russet
617 Cherry Red

42 - 57g Acid Dye

606 Deep Orange
609 Scarlet
611 Vermillion
612 Lilac
613 Purple
614 Violet
615 Periwinkle
621 Sky Blue
622 Sapphire Blue
623 Brilliant Blue
624 Turquoise
625 Royal Blue
629 Emerald
630 Spruce
631 Teal
637 Gun Metal

bis zu 85g Acid Dye

618 Fire Red
632 Chestnut
639 Jet Black
626 Navy Blue
635 Brown

Wie stelle ich Seidenmalfarbe mit Jacquard Acid Dye her?

Für professionelle Seidenmaler, die mit Dampf fixieren, bieten Säurefarbstoffe die leuchtendsten, intensivsten Farben.
Um Ihre eigenen flüssigen Seidenmalfarben für die Seidenmalerei herzustellen, verwenden Sie das folgende Rezept:
1. Geben Sie 1 Tasse (240ml / 8 oz.) sehr heißes Wasser zu einer 14g (1⁄2 oz.) Packung Jacquard Acid Dye.
2. Rühren Sie so lange, bis es sich komplett aufgelöst hat. Es entsteht eine sehr konzentrierte Farbstoff-Stammlösung. Die meisten Farben müssen weiter verdünnt werden.
HINWEIS: Jede Farbe hat eine andere Löslichkeit. Einige Farben sind schwer löslich, aber die meisten sind leicht löslich. Eine kleine Menge Alkohol (ca. 1 Esslöffel) kann der Farbstofflösung als Benetzungsmittel zugesetzt werden.
3. Die Endkonzentration der Farbstofflösung zum Malen sollte zwischen 4 und 8 % liegen. Beginnen Sie mit der Zugabe von 120ml Wasser zu den 240ml der Farbstoff-Stammlösung. Testen Sie die Farbe und fügen Sie weiter Wasser hinzu, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.
Beachten Sie, dass sich die Farbintensität erst beim Dampffixieren richtig entwickelt. Die meisten Farben bleiben in der Lösung über einen langen Zeitraum stabil. Einige Farben fallen jedoch beim Abkühlen oder nach wochenlangem Stehenlassen aus der Lösung heraus. Um sie wiederherzustellen, erhitzen Sie diese einfach auf dem Herd.

Siebdrucken, Stempeln und Malen mit Jacquard Acid Dye?

Das traditionelle Verfahren zum Drucken mit Farbstoff besteht darin, den Farbstoff einer Verdickungspaste zuzusetzen. Dieses Verfahren kann für Siebdruck, Handbemalung und Prägung und viele andere direkte Auftragstechniken verwendet werden. Es ist wichtig, die Faser durch Waschen vorzubereiten, um die Appreturen zu entfernen.
1. Den Stoff waschen, trocknen und bügeln.
2. Bereiten Sie Farbverdickerpaste vor (siehe unten).
3. Fügen Sie dem Verdickungsmittel Farbstoff, entweder Pulver oder Stammlösung, hinzu. Achten Sie auf das richtige Verhältnis des Farbstoffs im Behälter in Bezug auf die Menge der Verdickungspaste und der gewünschten Intensität.
4. Stoff bedrucken, bemalen oder stempeln.
5. Lufttrocknen. Dampffixieren (folgen Sie den Anweisungen Ihres Dampfers).

Vorbereitung des Farbverdickungsmittels:

Beim Siebdruck mit Natriumalginat verdicktem Farbstoff sollte der Farbauftrag so dünn wie möglich sein. Farbstoff, der zu dick aufgetragen/gedruckt wird kann vom Bild abfallen, bevor das Gewebe ausgehärtet ist. Oder er sammelt sich in den Ecken an. 
Natriumalginat ist ein hochviskoses Alginat-Verdickungsmittel mit niedrigem Feststoffgehalt, das hauptsächlich für Baumwolle und andere Zellulosefasern verwendet wird.
Es kann auch für Seide verwendet werden, wenn keine feine Liniendefinition erforderlich ist.
1. Mischen Sie 57g Urea (Harnstoff) und 15ml Essig mit 1 Liter Wasser.
2. Streuen Sie das Natriumalginat ins Wasser und rühren Sie es 10 Minuten lang um, ODER rühren es mit einem Mixer.
3. Vor der Verwendung einige Stunden oder über Nacht ruhen lassen. Die Mischung kann viele Monate im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Dampffixierung von gefärbten Stoffen

Mit dieser Anleitung können Sie einen Stoff-Dämpfer zur Dampffixierung von kleinen Färbeprojekten ganz einfach selbst herstellen. 
Vergewissern Sie sich vorab, dass Sie den, für Ihren Stoff geeigneten Farbstoff verwenden. 

Sie benötigen:

• Unbedrucktes Zeitungspapier, Packpapier (noch besser: Metzgerpapier) oder ungefärbtes Kunstdruckpapier
• Alufolie
• 1 Keramikteller
• 3 Keramik-Kaffeebecher
• 1 hohen Suppentopf (oder Einwecktopf) aus Metall mit Deckel
• Gummibänder oder Schnur

Anleitung:

1. Zur Vermeidung von Rückfärbungen muss der Stoff in Papier einrollt werden, damit er sich während des Dämpfens nicht selbst berührt.
Dafür legen Sie den Stoff flach auf ein Blatt unbedrucktes Zeitungs-, Metzger- oder Kunstdruckpapier.
Das Papier sollte 60 cm länger als der Stoff sein.

2. Rollen Sie den Stoff zusammen mit dem Papier von einem Ende beginnend zu einer Röhre ein.

3. Rollen Sie nun die Röhre zu einer Schnecke, ähnlich einer Zimtschnecke.


4. Binden Sie die Schnecke mit Gummibändern oder Schnur fest.
Kein Klebeband verwenden (dadurch würde Wasser ins Papier ziehen).

5. Stellen Sie einen großen Suppentopf oder Einwecktopf oder anderen hohen Metalltopf auf den Herd.
Auf den Boden des Topfs stellen Sie umgedreht 3 Keramiktassen oder Keramik-Kaffeebecher.

6. Füllen Sie Wasser in den Topf, bis zur halben Höhe der Tassen.
WICHTIG: Kippen Sie die Tassen kurz einzeln an um sicher zu stellen, dass die Wasserhöhe innen und außen gleich ist.

7. Schneiden Sie zwei Kreise aus Aluminium-Folie aus die groß genug sein müssen, um den Boden aller 3 Tassen zu bedecken.
Platzieren Sie die Papier-Schnecke zwischen die beiden Folien. Alternativ können Sie auch einen umgedrehten Teller über die Tassen stellen und die Papier-Schnecke mit Alu-Folie abdecken.

8. Setzen Sie den Deckel auf den Topf um den Dampf drinnen zu halten und lassen Sie das Wasser 30 Minuten lang auf niedriger Stufe köcheln.
VORSICHT: das Wasser darf nicht ganz verkochen!

9. Lassen Sie die Stoff-Rolle abkühlen, rollen Sie sie auf und waschen Sie den Stoff mit einem milden Waschmittel.

Viel Erfolg!

7 von 7 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%